HANDREFLEXZONENMASSAGE

Es wurden und werden immer wieder neue "Landkarten der Gesundheit" auf der Körperoberfläche entdeckt. Heute sind mehr als 30 Reflexzonensysteme bekannt. Die Hand- und Fußreflexzonen sind die bekanntesten, sie kommen diagnostisch und therapeutisch am meisten zum Einsatz.

Die Reflexzonen stehen in Wechselwirkung mit inneren Organen und dem Feuchtigkeitsgehalt überall im Körper, dadurch werden die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Der Druck auf die Reflexpunkte stimuliert Nervenimpulse, die dann zu dem dazugehörigen Körperbereich wandern. Diese Impulse rufen eine umgehende Entspannungsreaktion hervor. Sobald die Muskeln sich entspannen, öffnen sich die Blutgefässe und steigern die Durchblutung. Das erhöht wiederum die Menge an verfügbarem Sauerstoff und Nährstoffen, die in den Zellen dieses Körperbereichs ankommt.

 

Die Handreflexzonenmassage kann, wie bei der Fussreflexzonenmassage, hilfreich sein auch um:

  • Schmerzen zu lindern
  • Entgiftung anzuregen
  • Konzentration zu steigern
  • Verdauungsstörungen zu mindern

 

Kontraindikationen:

  • Bluthochdruck
  • Venenentzündungen
  • Hautkrankheiten und Wunden
  • lebensbedrohlichen Erkrankungen